Gefrierschrank no frost

Haben Sie schon einmal von einem Gefrierschrank no frost gehört? Die NoFrost-Technik ist noch relativ jung. Hier eine Erklärung um was es sich dabei handelt: Diese NoFrost Technik ist dafür verantwortlich, dass man den eigenen Gefrierschrank nicht mehr abtauen muss. Denn es entstehen erst gar keine Eisansammlungen im Gefrierfach. Auch eine Bereifung der Lebensmittel bleibt aus.  Grund dadür ist eine reudzierte Luftfeuchtigkeit im Gefrierraum. Diese Neuerung wurde von Bosch erstmals ins Leben gerufen und hat sich mittlerweile auf dem Markt etabliert.

Gefrierschrank no frost – Nie wieder abtauen

Was sagen Sie dazu, ist das nicht wunderbar? Man kauft sich einen Gefrierschrank no frost und muss sich nie wieder mit lästigem Abtauen des Eisüberschusses beschäftigen. Zudem garantiert es eine noch besser Haltbarkeit der Lebensmittel. Ihr Speiseeis wird nach dem ersten Öffnen keine Gefrierränder mehr vorweisen und auch ihr selbstgebackener Kuchen wird ohne Eisrückstände länger genießbar sein.

Energieverbrauch

Ein theoretischer Nachteil beim dieser Art von Gefrierschrank ist die Tatsache, dass er mehr Energie verbraucht. Allerdings findet bei diesem Gerät keine Energierverschwendung durch unnütze Eisbildung statt. Somit gleicht sich der Energierverbrauch im Endefekt wieder aus. Wenn man also darauf achtet, ein Modell der Energieklasse A zu erwerben, hat man bei gleichem Verbrauch eine große Einsparung von Arbeitszeit im Vergleich zu einem herkömmlichen Gerät in welchem sich Eisablagerungen bilden.

Fazit

Hat dieser Artikel Ihr Interesse geweckt? Dann machen Sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Modell für Ihre Küche. Achten Sie auf die Energieklasse und die für Sie optimale Größe und schon können Sie in ein Leben ohne lästiges Gefrierschrankabtauchen starten.

Wenn Ihnen der Platz für einen seperaten kleiner Gefrierschrank fehlt, dann besteht die Möglichkeit sich eine Kühl-Gefrierkombination zuzulegen. Hierbei vereinen sich beide Geräte in einem. Das ist stilvoll, praktisch und platzsparend.

Tiefkühlschrank für Ihre Lebensmittel

Sicher kennen Sie das auch. Sie haben letztes Wochenende wieder eine Großeinkauf gemacht. Viele gute Sachen waren im Angebot, da kauft man natürlich am besten Alles gleich doppelt. Doch nun wird ein Großteil dieser Leckereien im Mülleimer landen, da sie mittlerweile nicht mehr genießbar sind. Solche Situationen können vermieden werden! Denn man kann fast alle frischen, schnell verderblichen Produkte im Tiefkühlschrank einfrieren. Seien es Brot, Erdbeeren, Brokkoli oder Butter. Sogar Joghurt und Kuchen kann man mithilfe einer Tiefkühlmöglichkeit langfristig haltbar machen. Das ermöglicht Ihnen sämtliche frische Lebensmittel auf Vorrat zu kaufen und gefroren zu konservieren. Wenn dann der große Appetit kommt, hat man das Produkt der Wahl schon direkt zuhause, muss es nur noch auftauen.

Länger haltbar als im Kühlschrank

Einen Kühlschrank besitzt jeder. Auch dieser ist dazu da, um frische Ware länger haltbar zu machen. Allerdings ist die Haltbarkeitszeit im Kühlschrank begrenzt. Während man beispielsweise frisches Obst im Kühlschrank gut eine Woche frisch halten kann, liegt die Frischegarantie im Tiefkühlschrank bei mehreren Monaten. Durch den Gefriervorgang wird das aktuelle Frischestadium des Produktes ermöglicht, und zwar bis Sie entscheiden es wieder aufzutauen.

Wie friere ich richtig ein?

Wichtig ist, dass die Produkte nicht ohne Schutzmantel in den Tiefkühlschrank gelegt werden. Sie müssen in einer Tüte, einer Flasche oder einer Tupperdose verpackt werden. Dabei immer beachten, dass man die Verpackung nicht randvoll füllt, denn durch das Gefrieren breitet sich die Masse des Produktes aus und im schlimmsten Fall kann es zur Sprengung einer Flasche e.t.c. kommen. Im Drogeriemarkt oder im Supermarkt findet man eigens für den Tiefkühlschrank hergestellte wiederverschließbare Beutel oder Dosen.

Fazit

Mit einem Tiefkühlschrank haben Sie die Möglichkeit schnell verderbare Lebensmittel kurz vor Ende der Haltbarkeit schnell noch einzufrieren um Lebensmittelmüll zu vermeiden. Zudem kann es immer wieder zu freudigen Momenten kommen, wenn man nach der Arbeit geschafft nach Hause kommt, kein Essen mehr im Kühlschrank hat, aber dann im Tiefkühlfach die Reste der leckeren selbstgemachten Pizza von vor drei Wochen vorfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.